MS EUROPA: Entspannter Luxus auf See

Unterwegs auf der Ostsee: Sina Kirchner, Tourismuskauffrau und seit sechs Jahren Kreuzfahrtexpertin bei Astoria, war an Bord der luxuriösen MS Europa. Hier schildert sie ganz persönliche Eindrücke ihrer Reise.

Stressfreie Anreise

Bei Hapag Lloyd Reisen, die in Deutschland starten und enden, wird in der Regel immer ein Bustransfer vom Hauptbahnhof und Flughafen zum Schiff angeboten – und nach der Reise natürlich auch wieder zurück. Dieser Service ist kostenfrei. Mein Start- und Zielhafen war zum Beispiel Kiel und auch hier wurde für alle Gäste ein Shuttle vom Hamburger Hauptbahnhof und vom Flughafen angeboten.

Luxus auf See

Bei allen „Kabinen“ der MS Europa handelt es sich um Suiten. Die Suiten in der Kategorie 6 und 7 wurden Ende 2022 vollständig renoviert und sind sehr modern. Weitere Kabinen wurden im Zuge dieses Werftaufenthaltes umgestaltet. Damit jedoch nicht genug: Weitere Renovierungsarbeiten sollen in den kommenden ein bis zwei Jahren folgen. Von der 27 Quadratmeter großen Suite mit Panoramafenster über die gleichgroße Spa-Suite mit Balkon bis zur 85 Quadratmeter großen Penthouse Grand Suite: Die Suiten unterscheiden sich vor allem in ihrer Größe und den inkludierten Extras. So verfügen alle Suiten-Kategorien über einen inkludierten 24-Stunden-Suitenservice.

Den Penthouse-Gästen steht zusätzlich ein Butler zur Seite. Die Minibar ebenfalls kostenfrei.

Betreut werden die maximal 400 Gäste von 285 Crewmitgliedern. Darin liegt für mich ein weiterer Vorteil der MS Europa. Sie ist deutlich kleiner als die großen Ozeanriesen und bietet viel Platz pro Passagier. Außerdem haben wir dadurch in vielen Häfen sozusagen die Pole-Position und sind mittendrin im Geschehen.

Genuss pur

Alle vier Restaurants an Bord sind im Preis inbegriffen. Die Hauptrestaurants sind das „Europa“ (serviert werden hier Frühstück-Buffet, Lunch und Dinner à-la-carte) und „Lido“ (Buffetrestaurant). Das „Lido“ hat einen großen Außenbereich, wo man bei gutem Wetter toll sitzen und sein Essen genießen kann. Darüber hinaus warten noch die Spezialitäten-Restaurants „Venezia“ (Italienische Küche), „The Globe“ (Sternerestaurant) und „Pearls“ (Kaviar). In diesen drei Restaurants speist man à-la-carte. Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich, kann aber erst an Bord vorgenommen werden. Das „Pearls“ hat ebenfalls einen Außenbereich. Leider kann vorab nicht garantiert werden, dass jeder Gast eine Reservierung erhält. 

Die Getränke sind grundsätzlich nicht im Reisepreis enthalten. Die Preise sind akzeptabel, ein Getränkepaket gibt es allerdings nicht. Auf dem Pooldeck stehen immer kostenfrei Wasser, Eistee und Kaffee bereit. Außerdem werden dort als besonderer Service immer mal wieder Getränke wie zum Beispiel Champagner oder Iced Latte und Snacks, wie Obstsalat oder Waffeln kostenfrei serviert.

GUT ZU WISSEN

Auf den Expeditionsschiffen von Hapag Lloyd
dürfen Kinder erst ab einem Alter von sechs Jahren mitreisen.

Unterhaltung, Sport und Wellness

Für Unterhaltung sorgen an Bord der Europa renommierte Künstler aus den unterschiedlichsten musikalischen Bereichen – von klassischer Musik über Jazz & Soul bis hin zu Swing ist alles dabei. Außerdem stehen Lesungen, Theater- und Comedyaufführungen und vieles mehr auf dem Programm. Zusätzlich gibt es auch immer wieder besondere Themenkreuzfahrten mit exklusiven Events und Formaten

Auch Kindern und Teenagern wird etwas geboten. Auf die zwei- bis dreijährigen wartet der „Knopf Club“. Da hier nur zwölf Kinder betreut werden können, sollte man die Verfügbarkeit vor der Buchung anfragen und den Nachwuchs auch unbedingt anmelden. Für Kids von 4 bis16 Jahre gibt es den Kids- beziehungsweise Teens-Club, wo jeweils mit altersgerechten Aktivitäten und Landausflügen angeboten werden.

Auf der MS Europa gibt es ein kleines Fitnessstudio und diverse Kurse, die im Tagesprogramm ersichtlich sind. Der Wellnessbereich ist kostenpflichtig. Aber auch hier werden faire Preise aufgerufen.

Vor der Reise

Bereits vor der Kreuzfahrt auf der MS Europa können sich Urlauber online einloggen und zum Beispiel Zusatzleistungen einsehen und reservieren.

Angst vor Verständigungsschwierigkeiten braucht man an Bord nicht haben. Die Bordsprache ist deutsch. Die Kleiderordnung ist leger aber schick. Steif geht es an Bord schon lange nicht mehr zu. Dahingehend wurde das Konzept an die
MS Europa 2 angepasst.

.